RESILIENZ FRÜH FÖRDERN

cropped-Baum-f.png

RESILIENTE KINDER

EIN KONZEPT ZUR FRÜHEN FÖRDERUNG VON RESILIENZ 

KINDER STÄRKEN IN ZEITEN DER KRISE

Resilienz, also die Fähigkeit, mit Belastungen umgehen zu können, gewinnt gerade jetzt in der Corona-Krise zunehmend an Bedeutung. Erste internationale Studien zeigen nämlich bereits die Belastungen von Kindern und Jugendlichen auf. Daher ist es momentan eine wichtige Aufgabe, die körperliche und seelische Gesundheit der jungen Generation im Auge zu behalten und deren Resilienz zu fördern.  

DAS KONZEPT »RESILIENTE KINDER«

Das Konzept “Resiliente Kinder” wurde entwickelt, um sowohl vor einer Krise, also präventiv, als auch während einer Krise Kinder für den Umgang mit Herausforderungen zu stärken und ihre Widerstandskraft zu erhöhen, damit sie bessere Chancen haben, resilient zu sein. Dieser ganzheitliche Ansatz basiert auf kulturübergreifend gültigen Regeln der Resilienz.   

»RESILIENTE KINDER« IN KINDERGARTEN UND SCHULE

Für eine Förderung von Resilienz im institutionellen Bereich wurde ein Drei-Säulen-Modell entwickelt. Neben einer resilienzfördernden Kommunikation, die jederzeit im Umgang mit Kindern angewandt werden kann, werden gezielt einzelne wissenschaftlich belegte Resilienzfaktoren gestärkt. Hierzu sind konkret ausgearbeitete Stundenbilder verfügbar.
In erster Linie richtet sich dieser Ansatz an Institutionen und Pädagog*innen, die mit Kindern im Kindergarten- und Volksschulalter arbeiten.
Ergänzend zur Förderung der Kinder sieht das Konzept auch eine Stärkung von Pädagog*innen vor, wie im Drei-Säulen-Modell deutlich wird. 

»RESILIENTE KINDER« im Überblick

Nähere Informationen zum Konzept “Resiliente Kinder”  finden Sie unter der Erläuterung des Drei-Säulen-Models, der Erklärung von Grundlagen sowie der Beschreibung von Materialien und Fortbildungen. 
Hier gehts direkt  zu:

MITGLIEDERBEREICH

Über einen internen Bereich haben Mitglieder (> Erläuterungen zu “Mitglied werden”) vollen Zugang zu den Materialien, wie Stundenbildern, Grundlageninformation sowie Blogbeiträgen, die immer wieder ergänzt und erweitert werden. 

TIPPS FÜR ELTERN

Aus aktuellem Anlass haben wir Tipps für Eltern zusammengestellt, wie sie ihre Kinder in der Corona-Krise stärken können. Diese basieren auf den Grundsätzen resilienzförernder Kommunikation. 

Tipps für Eltern in der »Corona-Krise«

Ein geschwächtes System braucht starke Kinder. Neun einfache Tipps für Eltern und all jene, die mit Kindern arbeiten, um die Widerstandskraft ihrer Kinder zu fördern.

RESILIENZ DER ELTERN

Um Kinder entsprechend unterstützen zu können, ist es wichtig, dass Eltern auf sich selbst und ihre eigene Resilienz achten.
Der eine oder andere Tipp könnte zu persönlichen Überlegungen führen: Wer kann mir Unterstützung geben, wenn ich sie brauche? Welche Menschen sind mir besonders wichtig und der Kontakt mit ihnen tut mir gut? Was gibt mir gute Gefühle und lenkt mich ab, gibt mir neue Energie – wie kann ich kleine „Auszeiten“ schaffen?

AUS DEM BLOG

INFORMATIONEN UND ANREGUNGEN RUND UM DAS THEMA KINDER UND RESILIENZ

pexels-photo-4000605

SOZIALE KOMPETENZEN ERWEITERN

Emotionen erkennen trotz Maske

Das Erkennen von Emotionen ist wichtig in der Interaktion mit anderen. Derzeit ist es mitunter eine Herausforderung, dass dies auch mit Maske gelingt. Gezielte Übungen und Reflexionen über Einschränkungen und Möglichkeiten für das „Lesen von Emotionen“ können Kindern den Umgang damit erleichtern.
child-1311854_1280

ZUR COVID-19 KINDERSTUDIE

Kinder in Quarantäne 

 
Covid-19 Kinderstudie
Förderung: Land Tirol 
durchgeführt von: tirol kliniken und Medizinische Universität Innsbruck
verantwortliche Organisationseinheit: Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie (Prim. Univ.-Prof. Dr. Kathrin Sevecke)
Studienleiterin: Dr. Silvia Exenberger
 
 
Ergebnisse der COVID-19 Kinderstudie der tirol kliniken und der Medizinische Universität Innsbruck über Kinder in Quarantäne im März 2020 für Kinder im Kindergartenalter und deren Bedeutung für die Resilienzquellen.
photo-1524969963417-a6906d53717d

DIE ERSTEN KINDERGARTENTAGE

Was hat dir heute im Kindergarten besonders gut gefallen? 

Diese Frage richtet den Blick auf Erfreuliches und kann den Einstieg in den Kindergarten erleichtern.