RESILIENTE KINDER

Ein Konzept zur frühen Förderung von Resilienz

DAS DREI-SÄULEN MODELL VON »RESILIENTE KINDER«

»RESILIENTE KINDER« ist ein ganzheitliches Konzept zur frühen Förderung von Resilienz und basiert auf kulturübergreifend gültigen Regeln der Resilienz. 

Grundlage ist ein 3-Säulen Modell:

RESILIENTE KINDER HAUS

Säule 1 enthält Basisinformationen, um eine resilienzfördernde Grundhaltung einnehmen zu können.

Diese Grundhaltung bildet wiederum das Fundament für eine resilienzfördernde Kommunikation zwischen Erwachsenen, zwischen Kindern sowie zwischen Erwachsenen und Kinder.

Säule 2 hat konkrete Stundenbilder, Spiele und Übungen mit Kindern zur Förderung von wissenschaftlich belegten Resilienzfaktoren zum Inhalt.

Diese Materialien sind so aufbereitet, dass sie gut im Alltag mit Kindern integriert werden können. Themen wie Gefühle, Problem- und Konfliktlösung, soziale Kompetenzen und Stärkung des Wir-Gefühls stehen im Mittelpunkt.

Zusätzlich sind Vorschläge aufbereitet, wie Eltern für das Thema Resilienz sensibilisiert werden können.

Säule 3 bietet Informationen und konkrete Übungen zum Wohlbefinden und achtsamen Umgang mit sich selbst als Pädagog*in.

Ein Ansatz der Positiven Psychologie (PERMA von M. Seligman) wurde adaptiert (PERMAedu).