FORTBILDUNGEN

Fortbildungen

Übersicht

ZIELGRUPPE

TITEL

DAUER

Psycholog:innen

Resilienz bei Kindern

8 Einheiten á 45 min

Psycholog:innen

Praktische Anwendung der Resilienzförderung bei Kindern
anhand von Märchen und Geschichten

6 Einheiten á 45 min

Pädagog:innen

Förderung von Resilienz bei Kindern

8 Einheiten á 45 min

Pädagog:innen

Wohlbefinden und achtsamer Umgang mit sich selbst als Pädagogin

6 Einheiten á 45 min

Pädagog:innen

Märchen aus dem Blickwinkel der Resilienz • Märchen gestalten und Resilienz fördern

6 Einheiten á 45 min

Eltern

Resilienz bei Kindern im Alltag fördern

1,5 h

Fortbildungsbeschreibungen

Konzept »Resiliente Kinder« (Säule 1 und 2)

FÖRDERUNG VON RESILIENZ BEI KINDERN 
Theorie und Praxis zu  »Resiliente Kinder«

Diese Fortbildung enthält Basisinformationen zum Thema Resilienz, um eine resilienzfördernde Grundhaltungeinnehmen zu können. Diese Grundhaltung bildet wiederum das Fundament für eine resilienzfördernde Kommunikation zwischen Erwachsenen, zwischen Kindern sowie zwischen Erwachsenen und Kinder.
Weiters wird das Konzept »Resiliente Kinder« als Möglichkeit der konkreten Förderung von Resilienz vorgestellt und dessen Umsetzung in der Praxis verdeutlicht.

Ein Fokus der Positiven Psychologie liegt auf der Resilienz. Resilienz ist ein Prozess, der in Gang kommt, wenn es damit geht, mit Belastungen umzugehen, diese zu überwinden und sich anzupassen. Folglich gilt: Keine Resilienz ohne Krise. Resilienz kann nur in Beziehung zur Bewältigung von Krisen und Herausforderungen sichtbar gemacht und erfasst werden (z.B. Corona-Krise; Geburt eines Geschwichsterchens; Schuleintritt). Betrachtet man die Einflussfaktoren, sich für die kindliche Resilienz von Bedeutung sind, so stellt sich heraus, dass dem Kindergarten und der Volksschule in mehrerlei Hinsicht eine Schlüsselrolle zukommt.

Ein Hauptziel des Seminars liegt darin, Resilienz also Prozess verstehen zu lernen und ein weiteres, zu erfahren, wie Resilienz im Umgang miteinander – vor allem bei Kindern – gefördert werden kann. 

Dieses Seminar ist theoriegeleitet und Praxisorientiert. Es behandelt folgende Themenblöcke

• Der rote Faden in der Resilienzforschung – ein geschichtlicher Abriss
• Bedeutung einer sozio-ökologischen Definition der Resilienz und ihre Herleitung
• Das Besondere liegt im Gewöhnlichen – adaptive Systeme als Basis für Resilienz

• Die Förderung von Resilienzquellen bei Kindern mit Anwendungsbeispielen

• Neurobiologische Grundlagen

Zielgruppe: Pädagog:innen

Termine: 

• 23.09.2022  |  09:30–17:00 [8 Einheiten á 45 min]  |  Webinar
Veranstalter: IPPSY – Institut für Positive Psychologie und Resilienzforschung
Nicht-Mitglieder: 166,-   |  Mitglieder: 150,-

23.02.2023  |  16:00-20:00  |  Webinar
Veranstalter: VPA – Verein für psychosoziale und psychotherapeutische Aus-, Fort- und Weiterbildung

• weitere Termine WS 2021/22 via Pädagogische Hochschule Tirol PHT und KPH Edith Stein
• Anfragen bezüglich In-House-Seminar vor Ort oder als Webinar unter willkommen@resilientekinder.com

Konzept »Resiliente Kinder« (Säule 3)

WOHLBEFINDEN UND ACHTSAMER UMGANG MIT SICH SELBST ALS PÄDAGOG:IN (SÄULE  3)

Der Alltag als Pädagog:in kann sehr fordernd sein. Nur allzu leicht vergisst man darauf, auf sich selbst zu achten, wenn man viel für andere da ist. In dieser Fortbildung werden Möglichkeiten und konkrete Übungen vorgestellt, die zum Wohlbednden – im Sinne von »well-being« – und einem achtsamen Umgang mit sich selbst als Pädagog:in beitragen sollen.
Hierfür wurde ein Ansatz der Positiven Psychologie (PERMA von M. Seligman) adaptiert (PERMAedu), der unterstützt ein erfülltes und zufriedenes Leben zu führen.

Der Alltag als Pädagog:in kann sehr fordernd sein. Dies bestätigen auch wissenschaftliche Studien u. a. im deutschsprachigen Raum: Pädagog:innen weisen ein deutlich erhöhtes Stressniveau auf und haben ein erhöhtes Risiko für Burnout. Eine Möglichkeit zur Stressreduktion stellt die Selbstfürsorge dar. Nur allzu leicht vergisst man darauf, auf sich selbst zu achten, wenn man viel für andere da ist.

In dieser Fortbildung werden Möglichkeiten und konkrete Übungen zur Selbstfürsorge vor dem Hintergrund der Positiven Psychologie – wie sie von Martin Seligman vor mehr als 20 Jahren begründet wurde – vorgestellt. Seligmans Definition von Wohlbefinden besteht aus fünf Elementen, die zum Akronym “PERMA” führen. Dieses Konzept wurde als PERMAedu speziell auf Pädagog:innen angepasst und bietet theoretisches und praktisches Wissen für Wohlbefinden im beruflichen sowie privaten Bereich.

Das Seminar setzt sich aus einem Theorie- und Praxisteil zusammen und umfasst folgende Themen: 
• Geschichte und Definition der Positiven Psychologie
• Dazugehörende Konzepte zur Positiven Psychologie (z.B. Resilienz)
• Wohlbefinden (well-being)
• Das PERMA-Modell
• PERMAedu – Theorie und angeleitete Übungen zu Wohlbefinden und achtsamem Umgang mit sich selbst

Dieses Seminar richtet sich an all jene, die als Pädagog:in tätig sind oder dies vorhaben und dabei das eigene Wohlbefinden im Augen behalten möchten.

Zielgruppe: Pädagog:innen

 Termine: 
• Termine WS 2021/22 via Pädagogische Hochschule Tirol PHT
• Anfragen bezüglich In-House-Seminar vor Ort oder als Webinar unter willkommen@resilientekinder.com
• weitere Termine offen |  09:30–15:00
, 09:30–17:00 [6 Einheiten á 45 min]  |  Webinar
   Nicht-Mitglieder: 135,-   |  Mitglieder: 120,-

RESILIENZ BEI KINDERN

Die Positive Psychologie hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Resilienz ist in diesem Zusammenhang ein wichtiger Begriff. Es handelt sich dabei um einen Prozess der Bewältigung von Krisen und Belastungen, sodass das Individuum nicht zerbricht, sondern nach Möglichkeit gestärkt daraus hervorgeht. Resilienz wird dabei von einem sozio-ökologischen Gesichtspunkt betrachtet, wodurch die Interaktion des Individuums mit der Umwelt ins Zentrum gerückt wird. Besonders in der psychologischen Arbeit mit Kindern stellt Resilienz einen wesentlichen Faktor in der Prävention und der Förderung der kindlichen psychischen Gesundheit dar. Zum einen werden Seminarteilnehmer:innen in resilienzfördernder Kommunikation speziell mit Kindern geschult. Zum anderen lernen die Seminarteilnehme:innen Übungen kennen, um Kinder direkt in ihrer Resilienz zu stärken.
In diesem Seminar wird gezeigt wie Konzepte der Resilienz in die psychologische Arbeit mit Kindern einfließen können und einen wertvollen Baustein in der Stärkung der Kinder darstellen. Im Seminar wird auf die aktuelle gesundheitliche Situation eingegangen.

Zielgruppe: Psycholog:innen, Klinische Psycholog:innen, Gesundheitspsycholog:innen

Termine: 

• 21.10.2022  |  09:30–17:00 [8 Einheiten á 45 min]  |  Webinar
Veranstalter: ÖAP – Österreichische Akademie für Psychologie

> Anfragen bezüglich Fortbildungen vor Ort oder als Webinar unter willkommen@resilientekinder.com

MÄRCHEN AUS DEM BLICKWINKEL DER RESILIENZ  • MÄRCHEN GESTALTEN UND RESILIENZ FÖRDERN 

In diesem Seminar erwerben die Teilnehmer:innen ein Hintergrundwissen zur Resilienz. Es wird mit den wissenschaftlich fundierten Resilienzquellen nach Edith Grotberg gearbeitet: Ich HABE (Unterstützung von außen), Ich BIN (innere Stärke), Ich KANN (erworbene Fähigkeiten). Diese bilden die Grundlage zur Aufschlüsselung von bestehenden Märchen in vorhandene Resilienzfaktoren der Protagonist:innen. Auch bilden sie die Basis für eine eigene Gestaltung von Märchen gemeinsam mit den Kindern. Indem die Kinder selbst die Hauptpersonen mit einem Rüstzeug bestehend aus Lösungstragegien, Unterstützungsmaßnahmen und persönlichen Stärken ausstatten, lernen sie die Resilienzquellen direkt kennen. Dieser Prozess wird mit entsprechenden Kärtchen unterstützt.

Zielgruppe: Pädagog:innen

Termine: 

30.09.2022  |  09:15–14:30 [6 Einheiten á 45 min]  |  Webinar
Veranstalter: IPPSY – Institut für Positive Psychologie und Resilienzforschung
Nicht-Mitglieder: 129,-   |  Mitglieder: 115,-

PRAKTISCHE ANWENDUNG DER RESILIENZFÖRDERUNG BEI KINDERN
ANHAND VON MÄRCHEN UND GESCHICHTEN

Bei diesem Seminar handelt es sich um eine Vertiefung des Seminars „Resilienz bei Kindern“. Als Grundlage dient die Verinnerlichung der resilienzfördernden Kommunikation, die im Basisseminar erworben wurde. Drei Schwerpunkte stehen bei dieser Vertiefung im Mittelpunkt:
(1) die systematische Erfassung der Ausgangssituation der Protagonist:innen in Märchen, Geschichten und Filmen. Es werden konkrete Kriterien zur Beurteilung der Resilienz der Protagonist:innen vorgestellt mithilfe derer systemische Faktoren identifiziert werden, die das Wohlbefinden beeinflussen.
(2) eine treffsichere Erkennung von Lösungsstrategien und Defiziten im Hinblick auf die drei Quellen der Resilienz.
(3) die Erfindung einer an die Situation eines Kindes angepasste Geschichte/angepasstes Märchen. Dafür wird entsprechendes Material (in Form von Kärtchen) zur Verfügung gestellt. Mithilfe dieser Kärtchen können die (Problem)situationen sowie die Stärken und Schwächen eines Kindes vor dem Hintergrund der Resilienz „aufgelegt“ werden. Im Anschluss daran wird deutlich was das Kind braucht. Weitere Kärtchen ergänzen die Situation in der Form, dass ein roter Faden für eine Geschichte – individuell an das Kind angepasst – entsteht. In diesem Seminar wird konkret gezeigt wie evidenzbasiertes Wissen der Resilienz direkt und flexibel in die Praxis übertragen wird.

Zielgruppe: Psycholog:innen, Klinische Psycholog:innen, Gesundheitspsycholog:innen

Termine:  

04.11.2022  |  09:15–14:30 [6 Einheiten á 45 min]  |  Webinar
Veranstalter: IPPSY – Institut für Positive Psychologie und Resilienzforschung
Nicht-Mitglieder: 129,-   |  Mitglieder: 115,-

VORTRÄGE

VORTRAG FÜR ELTERN

RESILIENZ BEI KINDERN IM ALLTAG FÖRDERN

In diesem Webinar  erfahren Eltern, wie sie Resilienz in täglichen Umgang mit ihren Kindern fördern können. Grundlage dafür bildet die resilienzfördernde Kommunikation – ein praktischer Ansatz, der gut im Alltag umgesetzt werden kann. So geben wir in diesem Webinar Antwort auf die Fragen:
* Was ist Resilienz?
* Wodurch wird Resilienz beeinflusst?
* Wie kann Resilienz konkret im Alltag gefördert werden?

Dauer: 1,5 h  |  Webinar

> Anfragen bezüglich Fortbildungen vor Ort oder als Webinar unter willkommen@resilientekinder.com